Was ist ein auto restwert leasingvertrag

Der Wiederverkaufswert ist ein ähnliches Konzept, das für ein Fahrzeug gilt, das Sie kaufen, anstatt es zu leasen. Er bezieht sich auf den Wert des Fahrzeugs nach Abschreibungen, Kilometerstand und Beschädigung. Und während der Restwert vorab festgelegt ist und auf MSRP basiert, kann sich der Wiederverkaufswert basierend auf den Marktbedingungen ändern. Autohersteller vermieten gerne Fahrzeuge mit hohem Restwert. Der hohe Wiederverkaufspreis hält den Gebrauchtwagenmarkt profitabel, und die niedrigen monatlichen Zahlungen ermöglichen es herstellern, Fahrzeuge zu leasen, die nicht so gut verkauft wurden. Gehen Sie nicht automatisch davon aus, dass die monatliche Leasingzahlung, die Sie angegeben haben, der Betrag ist, den Sie tatsächlich bezahlen werden. Es kann ohne Mehrwertsteuer oder Lizenz angegeben werden. Fragen Sie, welche anderen laufenden Gebühren ins Spiel kommen, damit Sie keinen Aufkleberschock erleiden, wenn Sie Ihre erste Zahlung tätigen. Sie haben es mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Radfahren, Wandern oder Ihrem aktuellen Satz von Rädern gehabt, und haben beschlossen, dass Sie ein neues Fahrzeug benötigen. Sie sind nicht ganz auf ein Modell genug verpflichtet, um es zu kaufen, so dass Sie entscheiden, dass das Leasing eines Fahrzeugs könnte eine bessere Passform für Sie sein. Wenn Sie verschiedene Modelle und Händler durchsondieben, taucht der Begriff “Restwert” immer wieder auf.

Was ist Restwert? Warum ist es wichtig? Wie wird sie bestimmt, und wie stark wirkt sie sich auf die Kosten für das Leasing eines Fahrzeugs aus? Wenn Sie am Ende der Leasinglaufzeit an den Kauf eines Fahrzeugs denken, ist es eine gute Idee, die Gesamtkosten des Leasings und des Kaufs am Ende der Leasinglaufzeit zu vergleichen, anstatt das Fahrzeug von Anfang an zu kaufen. Sie können feststellen, dass Sie Geld sparen, indem Sie das Fahrzeug von Anfang an kaufen (oder umgekehrt). Unternehmen wie ALG (eine TrueCar-Tochtergesellschaft) prognostizieren den Restwert eines Fahrzeugs, der oft als Prozentsatz des UVP oder des vom Hersteller vorgeschlagenen Einzelhandelspreises ausgedrückt wird. Der Großhandelswert ist der Preis, den das Auto in der Regel bei einer Auktion verkaufen wird, so wie einige Leasinggesellschaften ihre Fahrzeuge nach Ablauf des Mietvertrages entsorgen. “Restwert” ist der Wert, den das Leasingunternehmen theoretisch am Ende der Leasinglaufzeit hat. Beispielsweise wird ein MSRP-Fahrzeug mit einem Restwert von 56 % bei einem Zweijahresleasing am Ende dieser beiden Jahre auf einen Wert von 11.200 USD geschätzt (20.000 Mal 56 % entspricht 11.200 USD). Die Differenz zwischen dem Restwert und den aktivierten Kosten ist der Betrag, den Sie während der Zeit Ihres Leasingverhältnisses zurückzahlen müssen (Sie müssen auch eine Finanzierungsgebühr oder Zinsen für den Betrag zahlen, den das Leasingunternehmen im Auto gebunden hat). Die Restwerte ändern sich mit der Laufzeit des Leasingverhältnisses und der Anzahl der gefahrenen Meilen pro Jahr dramatisch. Einige Marken und Modelle von Fahrzeugen sind dafür bekannt, ihren Wiederverkaufswert besser zu halten als andere und haben daher höhere Restwerte.

Darüber hinaus stimmen die Hersteller manchmal zu, Autos bei Leasing-Ende zu mehr als das Auto wahrscheinlich wirklich wert auf dem Markt zu kaufen. Durch die Subventionierung des Restwerts hält der Autobauer die Leasingzahlungen niedriger, als er sonst in der Hoffnung wäre, mehr Autos zu leasen. Die Subventionierung des Restwerts hat in der Tat den gleichen Effekt wie ein Herstellerrabatt. Der Restwert hat manchmal wenig mit der Realität zu tun, aber er ist sehr wichtig, weil er zur Berechnung Ihrer monatlichen Zahlungen verwendet wird. In der Regel haben Mietverträge das Recht, Ihr Fahrzeug am Ende des Leasingverhältnisses für den Restwert zu erwerben.